zurück zur Projektübersicht

WBM Kita am Katharinenheim, Bad Endorf

Betreuung Realisierungswettbewerb nach RPW und VgV

Circa 80% des Bad Endorfer Wohnungsbestandes wird von freistehenden Einfamilienhäusern gedeckt, während über 70% der Haushalte in der Marktgemeinde aus 1-2 Personenhaushalten bestehen. Aufgrund der steigenden Bevölkerungszahlen besteht erhöhter Handlungsbedarf zur Erweiterung von Wohnraum. Der prognostizierte kontinuierliche Anstieg der kleinen Haushalte erfordert eine Erweiterung des Angebots insbesondere im Geschosswohnungsbau. Eine innerörtliche Verdichtung ist der Ortsausdehnung vorzuziehen, um die Versiegelung der schützenswerten Kulturlandschaft gering zu halten und auf die steigenden Immobilienpreise zu reagieren.

Das Bevölkerungswachstum erfordert eine Erweiterung des Kindergartenangebots. Der Katharinenheim Endorf e.V. im Caritas-Verbund ist der größte Kita-Betreiber in Bad Endorf. Insgesamt werden fünf Kindergärten bzw. -tagesstätten im Gemeindegebiet vom Verein betreut, u.a. auch die bestehende Kita Katharinenheim mit 4 Gruppen. Im Zuge der Kapazitätserweiterung sollen die Einrichtungen am neuen Standort mit 4 Kleinkind- und 4 Kindergruppen zusammengefasst werden. Zusätzlich bleiben 2 Gruppen in der benachbarten Bestandskita erhalten, werden aber organisatorisch dem Neubau zugeordnet.

Ziel des Wettbewerbs war die Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts, das verdichteten Wohnraum anbietet und die neue Kindertagesstätte an geeigneter Stelle anordnet. Dabei waren auch die Schnittstellen zur Nachbarschaft ebenso wie die Abwicklung des ruhenden Verkehrs zu berücksichtigen und neue Verknüpfungen zwischen Ortskern und Landschaft zu schaffen. In einem zweiten Schritt waren für die Kita das Gebäude und die Freianlagen zu planen.

Besonderes Augenmerk war dabei auf eine Körnung und Typologie zu legen, die im Spannungsfeld zwischen der Lage im länd­lichen Raum einerseits und dem Wunsch nach baulicher Verdichtung andererseits eine angemessene Antwort findet.

Im Vorfeld des Wettbewerbs wurden eine Nutzerwerkstatt und eine Gemeinderatswerkstatt mit allen Beteiligten durchgeführt, um die Anforderungen an das neue Gebäude gemeinsam zusammenzutragen.

Es wurden ein 1. Preis, zwei 3. Preise sowie zwei Anerkennungen vergeben. Die Ergebnisse und Preisträger des Wettbewerbs sind auf competitionline einzusehen.

Verfahrensart
Wettbewerbsmanagement (WBM) für Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 im VgV-Verfahren

Wettbewerbsgegenstand
Planung des Ersatzneubaus einer Kindertagesstätte in Bad Endorf mit städtebaulicher Arrondierung

BGF
1.000 m2

Größe Wettbewerbsgebiet
6.000 m2

Bearbeitungszeitraum
2018

Teilnehmer
15 Büros

Ausloberin
Marktgemeinde Bad Endorf
Bahnhofstraße 6
83093 Bad Endorf
08053 30080
www.bad-endorf.de