zurück zur Projektübersicht

WBM Schulberg Burgkunstadt

Betreuung Städtebaulicher Realisierungswettbewerb im kooperativen Verfahren nach RPW

Der Schulberg ist ein wichtiger Teil der Stadtsilhouette Burgkunstadts und aus der Ferne gut erkennbar. Die Gebäude des Schulbergs wirken als Ensemble und haben als Ort der Bildung ein hervorgehobene Bedeutung in der Stadt. In den letzten Jahren hat er jedoch immer mehr an Funktionen verloren und ist heute nicht mehr Mittelpunkt des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Grund hierfür sind unter anderem die abnehmenden Einwohner-, Geburten- und Schülerzahlen sowie die Individualisierung der Gesellschaft.

Das Gebiet bietet großes Potential, um den Schulberg künftig wieder als zentralen Gemeinschaftsort der Stadt zu entwickeln. Die Stadt Burgkunstadt möchte den Schulberg in dem Wettbewerb städtebaulich und freiräumlich neu ordnen und dessen Bedeutung als Standort des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens stärken bzw. revitalisieren.

Aufbauend auf der städtebaulichen Neuordung soll die Grundschule nach dem Doberer-Konzept umgebaut werden. Zusätzlich soll ein „Kinderhaus“, bestehend aus Hort, Kindergarten und Krippe, künftig das Bildungs- / Betreuungsangebot auf dem Schulberg sichern und erweitern. Gemeinsam mit der Grundschule sollen diese Einrichtungen entwickelt werden und sowohl baulich als auch funktional mit der Friedrich-Baur-Grundschule in Verbindung stehen. Eine Umnutzung des zur Disposition stehenden Altbaus der Mittelschule zum „Kinderhaus“ ist denkbar, sollte im Entwurf jedoch abgewogen werden.

Für die untergenutze und sanierungsbedürftige Stadthalle wünschte sich die Stadt Burgkunstadt von den Wettbewerbsteilnehmern eine im Zusammenhang des Gesamt­ensembles begründete Entscheidung über den Erhalt, Teilabriss oder Neubau.

In einem abschließenden Schritt sollten die Freianlagen als Schnittstelle zum Stadtraum sowie die Straßenräume neu angelegt werden.

Im Vorfeld des Wettbewerbs wurde eine Nutzerwerkstatt mit allen Beteiligten durchgeführt, um die künftigen Anforderungen an den Standort gemeinsam zusammenzutragen.

Es wurden ein 1.Preis, ein 2.Preis sowie zwei 3.Preise vergeben. Die Ergebnisse und Preisträger des Wettbewerbs sind auf competitionline einzusehen.

Verfahrensart
Wettbewerbsmanagement (WBM) für Städtebaulichen Realisierungswettbewerb als Einladungswettbewerb im kooperativen Verfahren nach RPW 2013

Wettbewerbsgegenstand
Städtebauliche Neukonzeption des Schulbergs

Größe Wettbewerbsgebiet
1 ha

Bearbeitungszeitraum
2018

Teilnehmer
4 Büros

Ausloberin
Stadt Burgkunstadt
Vogtei 5
96224 Burgkunstadt
09572 388 0
www.burgkunstadt.eu