zurück zur Projektübersicht

GHB Innenstadt, Aichach

Gestaltungshandbuch

Noch heute zeugt die Altstadt mit ihrem Siedlungsgrundriss, den Elementen der Stadtbefestigungsanlage sowie dem Stadtplatz auf beeindruckende Weise von den Anfängen der
mittelalterlichen Stadt. Jahrhunderte politischer, ökonomischer und ökologischer Veränderungen hinterließen dennoch ihre Spuren im  Erscheinungsbild der Stadt. Eine erste  urkundliche Erwähnung der Siedlung Aichachs geht auf das 12. Jh. zurück. Es folgt der  schrittweise Ausbau zur Stadt, der seinen Höhepunkt im 14./15. Jh. mit der Verstärkung der Stadtbefestigungsanlage mit Mauerring, Wall- und Grabenanlage findet. Diese Zeit wird zugleich als Blütezeit Aichachs beschrieben.

Das Zentrum der Stadtanlage bildet ein gestreckter, leicht S-förmiger, von Norden nach Süden verlaufender Straßenplatz, dessen Gestalt in der Verbindung der einstigen Handels- und Poststraßen Augsburg-Regensburg und München-Donauwörth begründet liegt. Der Platz ist allseitig gefasst und wird durch das Untere Tor im Norden sowie durch das heutige Wahrzeichen Aichachs, dem Oberen Tor, im Süden begrenzt. Den Mittelpunkt bildet das freistehende Rathaus. Weitere städtebauliche Dominanten bilden das Spital mit Spitalkirche Hl. Geist sowie die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Die traditionellen Stadtbausteine in Aichach sind das giebelständige und traufständige Haus. Die meist zwei- bis dreigeschossigen Wohn- und Geschäftshäuser zeugen von einer schlichten Formsprache.

Art
Gestaltungshandbuch
mit Empfehlungen zu Sondernutzungen im öffentlichen Raum

Arealgröße
ca. 30 ha

Bearbeitungszeitraum
2018 / 2019

Auftraggeber
Stadt Aichach

Ansprechpartner
Stadt Aichach
Bauamt
Tandlmarkt 13
86551 Aichach
08251 9020
rathaus@aichach.de