zurück zur Projektübersicht

WBM Grundschule und Umfeld, Freilassing

Betreuung Realisierungswettbewerb nach RPW im VgV-Verfahren

Der Grundschulstandort am Georg-Wrede-Platz stellt einen wichtigen Stadtbaustein im Gefüge der Stadt Freilassing dar. Er ist in Kombination mit der evang. Kreuzkirche, der Mittelschule und der Stadtbücherei im Stadtteil Mitterfeld ein sozialer Treffpunkt. Durch die Lage an der Laufener Straße ist er ein Dreh- und Angelpunkt zentraler Fuß- und Radwegebeziehungen zum östlich angrenzenden Sport- und Freizeitpark Badylon.

Die Stadt Freilassing plant die Nachverdichtung des Grundschulstandortes am Georg-Wrede-Platz. Steigende Schülerzahlen sowie das Recht auf Ganztagesbetreuung ab 2025 erhöhen den Raumbedarf. Daher soll Kapazität für eine 5-Zügigkeit geschaffen werden. Weil derzeit Planungen für einen weiteren, zweiten Grundschulstandort laufen, sollen die Schüler/innen eines 6. Klassenzuges (sowie des 7. Zuges in den Interims-Modulen) als Interimslösung temporär bis zur Baufertigstellung ebenfalls im Erweiterungsbau am Georg-Wrede-Platz untergebracht werden. Die entsprechenden Räumlichkeiten sollen nach Inbetriebnahme der zweiten Grundschule einen dreigruppigen Kindergarten mit zwei Gruppen für Nachmittagsbetreuung der Schüler/innen beherbergen. Im Wettbewerb ist die fünfzügige Schule, Kindergarten und Schulkind-Betreuung darzustellen.

Gleichzeitig nehmen auch die Anforderungen an die Qualität der Betreuung zu. Der Erweiterungsbau soll als pädagogisches Konzept das Münchner Lernhausmodell räumlich umsetzen. Neben einer erweiterten Kapazität an Unterrichtsräumen und Nachmittagsbetreuung sollen u. a. eine Aula und eine Mensa entstehen.

Wesentliche Zielsetzungen sind eine architektonische, gestalterische, funktionale und pädagogische Umsetzung des Raumprogramms. Ebenso sind wirtschaftliche und energetische Aspekte zu berücksichtigen. Die Ausloberin erwartet eine Vielfalt anspruchsvoller Lösungsvorschläge, die den unterschiedlichen Anforderungen im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Gestaltung, Funktionalität und Umwelt in abgestimmter Form gerecht werden.

Neben der baulichen Erweiterung der Grundschule sollen im Zuge des Wettbewerbs die angrenzenden Freiräume und Verkehrsräume mitbetrachtet werden. Die Pausenflächen sollen attraktiv gestaltet werden.

Der Georg-Wrede-Platz soll eine barrierefreie Anbindung an das Badylon sowie an die Laufener Straße erhalten, der Schulwald soll aufgewertet und besser nutzbar gemacht werden (unter Erhalt seines ökologischen Wertes). Die angrenzenden Straßenräume sollen als Teilflächen des Konzeptes „sicherer Schulweg“ qualifiziert werden. Als Verbindungselement zwischen Grundschule und Schulwald spielt die Schulstraße hierbei eine zentrale Rolle.

Es wurden ein 1. Preis, zwei 2. Preise sowie 2 Anerkennungen vergeben. Die Ergebnisse sind auf competitionline einzusehen.

Verfahrensart
Wettbewerbsmanagement (WBM) für Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 im VgV-Verfahren

Wettbewerbsgegenstand
Erweiterung der Grundschule durch Ersatzneubauten, Neugestaltung des Schulhofs und Umgestaltung der umliegenden Straßenzüge und des benachbarten Schulwaldes im Rahmen des Projektes „Sicherer Schulweg“

BGF
8.500 m2

Größe Wettbewerbsgebiet
2,5 ha

Bearbeitungszeitraum
2021

Teilnehmer
20 Büros

Ausloberin
Stadt Freilassing
Münchener Straße 15
83395 Freilassing
08654 3099 653
rathaus@freilassing.de